nach Aufgabentypen suchen

Aufgabentypen anhand von Beispielen durchstöbern

Browserfenster aktualisieren (F5), um neue Beispiele bei den Aufgabentypen zu sehen

Addieren (einfache Nenner)

Beispiel:

Suche einen gemeinsamen Nenner für beide Brüche und berechne dann. Kürze, falls möglich.

9 10 + 3 40

Lösung einblenden

Man kann erkennen, dass man beide Brüche auf den Nenner 40 bringen kann, indem man den 1. Bruch mit 4 erweitert:

9 10 + 3 40

= 36 40 + 3 40

Jetzt kann man die beiden Brüche als einen Bruch mit dem gleichen Nenner schreiben:

= 36 + 3 40

= 39 40

Addieren und Subtrahieren

Beispiel:

Suche einen möglichst kleinen gemeinsamen Nenner für beide Brüche und berechne dann. Kürze, falls möglich.

9 8 - 5 6

Lösung einblenden

Man kann erkennen, dass man beide Brüche auf den Nenner 24 bringen kann, indem man den 1. Bruch mit 3 und den 2. Bruch mit 4 erweitert:

9 8 - 5 6

= 27 24 - 20 24

Jetzt kann man die beiden Brüche als einen Bruch mit dem gleichen Nenner schreiben:

= 27 - 20 24

= 7 24

Addieren, Subtrahieren rückwärts

Beispiel:

Berechne die fehlende Zahl. Gib diese als vollständig gekürzten Bruch an.

7 8 - ⬜ = 5 8

Lösung einblenden

Wie immer beim Addieren und Subtrahieren von Brüchen müssen erst alle Brüche auf den gleichen Nenner gebracht werden. Geschickterweise ist dies hier bereits der Fall.

7 8 - ⬜ = 5 8

Wenn wir jetzt den Nenner des gesuchten Bruchs auch auf 8 setzen, also ⬜ = 8 , müssen wir uns noch um die Zähler kümmern:

7 8 - 8 = 5 8

7 - ◊ = 5

Jetzt erkennt man gut, dass die Raute ◊ = 2 sein muss, denn 7 - 2 = 5.

Der gesuchte Bruch ist somit ⬜ = 8 = 2 8 = 1 4 .

Addieren, Subtrahieren (mit Vorzeichen)

Beispiel:

Suche einen möglichst kleinen gemeinsamen Nenner für beide Brüche und berechne dann. Kürze, falls möglich.

4 3 + 4 7

Lösung einblenden

Man kann erkennen, dass man beide Brüche auf den Nenner 21 bringen kann, indem man den 1. Bruch mit 7 und den 2. Bruch mit 3 erweitert:

4 3 + 4 7

= 28 21 + 12 21

Jetzt kann man die beiden Brüche als einen Bruch mit dem gleichen Nenner schreiben:

= 28 + 12 21

= 40 21

Addieren, Subtrah. (gemischte Brüche)

Beispiel:

Berechne und kürze, falls möglich.

- 5 3 -1 2 5

Lösung einblenden

Am unproblematischsten ist es, wenn man als erstes die gemischten Brüche in echte Brüche umwandelt:

1 2 5 = 1 + 2 5 = 5 5 + 2 5 = 5 +2 5 = 7 5

Man kann erkennen, dass man beide Brüche auf den Nenner 15 bringen kann, indem man den 1. Bruch mit 5 und den 2. Bruch mit 3 erweitert:

- 5 3 - 7 5

= - 25 15 - 21 15

Jetzt kann man die beiden Brüche als einen Bruch mit dem gleichen Nenner schreiben:

Dabei darf man nicht vergessen, das Vorzeichen in den Zähler hoch zu holen:

= -25 - 21 15

= -46 15

= - 46 15

Add./Subtr. rückwärts negative Brüche

Beispiel:

Berechne die fehlende Zahl. Gib diese als vollständig gekürzten Bruch an.

⬜ - 3 2 = 1 4

Lösung einblenden

Wie immer beim Addieren und Subtrahieren von Brüchen müssen erst alle Brüche auf den gleichen Nenner gebracht werden. Man kann erkennen, dass man dazu hier beide Brüche auf den Nenner 4 bringen kann, indem man den Bruch links vom Gleichheitszeichen mit 2 erweitert:

⬜ - 6 4 = 1 4

Wenn wir jetzt den Nenner des gesuchten Bruchs auch auf 4 setzen, also ⬜ = 4 , müssen wir uns noch um die Zähler kümmern:

4 - 6 4 = 1 4

-6 = 1

Jetzt erkennt man gut, dass die Raute ◊ = 7 sein muss, denn 7 -6 = 1.

Der gesuchte Bruch ist somit ⬜ = 4 = 7 4 . (kürzen ist nicht mehr möglich)

Add./Subtr. zum Knobeln

Beispiel:

Finde den Wert für ⬜, so dass die Gleichung stimmt.

2 + 4 3 ⋅ ⬜ = 2 3

Lösung einblenden

Wir wissen ja, dass man Brüche nur dann addieren oder subtrahieren kann, wenn sie gleiche Nenner haben.
Deswegen erweitern wir auch hier den ersten Bruch mit 3:

3 ⋅ 2 3 ⋅ ⬜ + 4 3 ⋅ ⬜ = 2 3

Auch wenn wir die Nenner auf der linken Seite nicht kennen, so sind (jetzt) doch beide Nenner gleich und wir können die Zähler miteinander verrechnen:

6 3 ⋅ ⬜ + 4 3 ⋅ ⬜ = 2 3

6 + 4 3 ⋅ ⬜ = 2 3

10 3 ⋅ ⬜ = 2 3

Um die beiden Brüche links und rechts vom Gleichheitszeichen besser vergleichen zu können, und weil wir ja den linken Nenner nicht kennen, versuchen wir eben die beiden Zähler gleich groß zu bekommen und erweitern deswegen den rechten Bruch mit 5:

10 3 ⋅ ⬜ = 10 15

Beide Zähler sind jetzt gleich, also müssen auch die beiden Nenner gleich sein, damit das Gleichheitszeichen stimmt:

3 ⋅ ⬜ = 15

Jetzt ist leicht zu erkennen:

⬜ = 5

Zur Sicherheit noch die Probe:
2 5 + 4 15 = 6 15 + 4 15 = 10 15 = 2 3

Add./Subtr. Rechenvorteile

Beispiel:

Berechne. Suche dabei nach Rechenvorteilen.

- 1 7 -( - 8 7 + 5 11 )

Lösung einblenden

Als erstes lösen wir die Klammer auf. Da ein Minus vor der Klammer steht, müssen dazu alle Brüche in der Klammer das Vorzeichen wechseln:

- 1 7 + 8 7 - 5 11

Jetzt können wir ja die beiden ersten Brüche miteinander verrechnen:

7 7 - 5 11

= 1 - 5 11

= 11 11 - 5 11

= 6 11

3 Brüche addieren

Beispiel:

Berechne: 6 5 - 3 20 + 2 3

Gib den Bruch vollständig gekürzt ein!

Lösung einblenden

Zuerst bringen wir alle drei Brüche auf den gleichen Nenner. Als Hauptnenner bietet sich hier 60 an.

Wir erweitern also jeden Bruch auf den Haupnenner 60:

6 5 - 3 20 + 2 3

= 72 60 - 9 60 + 40 60

= 103 60